This page has found a new home

Tzatziki muss man einfach selbst machen!

Blogger 301 Redirect Plugin herzelieb: Tzatziki muss man einfach selbst machen!

Sonntag, 21. April 2013

Tzatziki muss man einfach selbst machen!

Der perfekte Dip für einen Grillabend.
Das Rezept für mein Tzatziki bzw. meine Knoblauchjoghurtsauce habe ich vor vielen Jahren von meiner griechischen Arbeitskollegin bekommen.  Bis heute könnte ich sie noch dafür küssen!

Jedes Mal, wenn ich diesen Dip mache, habe ich Stella vor Augen. Sie war noch kleiner als ich. Dafür brachte sie 100 Kilo gebündelte Energie auf die Waage. Sie tobte lautstark durch die Küche und  kochte mit so viel Herzblut und Liebe wie sonst kaum jemand, Wenn ihre dunklen Augen vor lauter Begeisterung funkelten, fühlte man sich von ihrem südländischem Temperament gleich angesteckt. Lief etwas nicht so, wie sie es sich vorstellte und parierten die Lehrlinge nicht, holte sie tief Luft und schmetterte den Kochlöffel mit einem lauten Knall auf die Arbeitsfläche. Was dann folgte, nannte ich immer ein griechisches Gewitter.
Stella war unglaublich und ihr Tzatziki auch.


Tzatziki Rezept
Grillen? Nicht ohne mein Tzatziki!

Allerdings hat die griechische Kochgöttin damals auch den Grundstein für  mein schwieriges Verhältnis zu gekauftem Tzatziki vom Discounter gelegt.  In den letzten Jahren habe ich es immer mal wieder probiert, aber es schmeckt mir einfach nicht! Deswegen mache ich es am liebsten selbst und du bekommst jetzt hier auf meinem Blog das Rezept.



Es gibt ein paar Sachen, die habe ich einfach immer im Haus. Dazu gehören Quark, Joghurt, Kräuter und Gurken. Und damit hätte ich die Grundzutaten für mein Tzatziki.Wenn nichts mehr geht, Tzatziki geht immer! 
Bevor jetzt eine piepsige Stimme aus dem Hintergrund kommt und ich auch noch energisches Fingerschnippen höre, sag ich es gleich:  Jede Familie hat ihr eigenes Rezept! Es gibt also kein Richtig und kein Falsch. Gleiches gilt übrigens für die Schreibweise... ob nun Tzatziki, Zaziki oder Tsatsiki ist völlig egal! Hauptsache es schmeckt!





Rezept für Tzatziki

250g (Sahne)Quark
3-5 Esslöffel Joghurt
1/2 Salatgurke
1 Knoblauchzehe
1 Hauch Zitrone
Pfeffer, Salz
glatte Petersilie
2 Händevoll Liebe


Tzatziki Rezept
Zuerst gibst Du den Quark und den Joghurt in eine Schüssel



Die Knoblauchzehe ungeschält durch die Presse drücken.
Keine Angst, die Schale bleibt in der Presse zurück,
aber deine Finger stinken nicht so nach Knoblauch!


1/2 Teel. Salz und Pfeffer aus der Mühle dazu geben



1/2 Gurke fein auf ein Küchentuch raspeln
und die Flüssigkeit gut ausdrücken! 
Warum man die Gurkenschnippsel ausdrückt?! Gurke besteht zum größten Teil aus Wasser. Diese  Flüssigkeit würde nach und nach in den gesalzenen Joghurtdip abgegeben werden. So könnte es leicht passieren, dass die Konsistenz später zu flüssig wird.

Die ausgedrückten Gurkenschnitzel zu den übrigen Zutaten geben.


Alles gut vermischen und Kräuter zugeben
Ich gebe viel glatte Petersilie, wenig Minze und
einen winzigen Spritzer Zitronensaft hinzu!

Es dauert wirklich keine 8 Minuten Tzatziki selbst zu machen! Am besten machst Du es schon Mittags, wenn du es am Abend essen möchtest. Stell es einfach abgedeckt in den Kühlschrank, damit es durchziehen kann. Solltest Du merken, dass es zu fest geworden ist, gib einfach ein wenig Joghurt hinzu und rühre es nochmal durch.

Lass es Dir schmecken - Tzatziki ist auch ganz prima zu Fladenbrot!

Liebe Grüße
Miho

P.S.: Warum gibt es eigentlich krause Petersilie?! Die glatte Petersilie ist viel aromatischer und leichter zu waschen. Außerdem finde ich sie auch viel dekorativer! Wenn ich die Welt verändern könnte, wäre die Abschaffung der krausen Petersilie in Deutschland ein Punkt auf meiner Liste! Geht es Dir auch so?

Labels: , , ,

5 Kommentare:

Am/um 21. April 2013 um 19:37 , Blogger Stephie meinte...

Hallo Miho,
Dein Tzatziki sieht sehr lecker aus. Das Gekaufte geht bei mir auch überhaupt nicht. Das Rezept werde ich gleich mal übernehmen und beim nächsten Grillen ausprobieren. Vielen Dank. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend.
Liebe Grüße
Stephie

 
Am/um 22. April 2013 um 18:30 , Anonymous Andreas Keppler meinte...

Liebe Miho,
das Rezept für Dein Tzatziki klingt so kinderleicht. Das wird auf jeden Fall gemacht. Gut geschrieben übrigens, Kompliment!
Liebe Grüße
Andreas

 
Am/um 22. April 2013 um 18:51 , Anonymous Ioánna meinte...

Εύγε!
Authentic Recipe,well done!
Found you on pinterest
Greetings from Greek
Ioánna

 
Am/um 22. April 2013 um 20:21 , Blogger andrella meinte...

Mhhhhhmmmmm und das sieht sooooo gut aus!
Ganz liebe andrellagrüsse

 
Am/um 26. Juni 2013 um 18:45 , Anonymous Anonym meinte...

...so, die Schüssel ist jetzt richtig leer, ratzeputz leer gefuttert!
Wow, war echt super leeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecker!!! :-)
LG
Norfried

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite