This page has found a new home

Gelbe Gazpacho - mein Herz hüpft!

Blogger 301 Redirect Plugin herzelieb: Gelbe Gazpacho - mein Herz hüpft!

Sonntag, 8. September 2013

Gelbe Gazpacho - mein Herz hüpft!

Auf herzelieb zu Gast: Toni und Bene von dem wundervollen Blog "because you are hungry" mit einer gelben Gazpacho    .

Ich bin mal wieder total aufgeregt: Zum einen, weil dieser Blog zu meinen absoluten Lieblingen gehört, auf dem ich wirklich jeden Artikel lese. Zum anderen, weil Toni und Bene meinen Geschmack so grandios getroffen haben: Ich liebe Paprika (nur keine grünen). Gelb rangiert auf meiner Lieblingsfarbenliste auf den obersten Rängen (sogar mein Auto ist gelb) und Buffets sind eine Leidenschaft von mir.

Hereinspaziert...schaut euch schnell an, was für ein tolles Rezept und was für grandiose Bilder Toni und Bene von "because you are hungry" mitgebracht haben:



Ein Gastpost für eine liebe Bloggerkollegin? Na klar! Da sind wir doch immer dabei!

Und da wir gerne mit vielen Freunden feiern und oft Gäste daheim haben (und ich denke vielen von Euch geht es auch so) haben wir für euch heute einen Klassiker mal etwas moderner interpretiert – ein Eyecatcher für jedes Buffet, versprochen! Heute gibt es nämlich eine gelbe Gazpacho!

Eine Gazpacho in Gelb? Ja wie bitte soll denn das gehen?

Wer kennt sie nicht - die Gazpacho. Aber halt - ist die nicht eigentlich rot? Ist sie nicht eigentlich aus Tomaten?

Nun gut. Eigentlich ist eine Gazpacho eine spanische kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse. Und eigentlich war die ursprüngliche Suppe eine weiße Knoblauchsuppe aus Gurken, Olivenöl, Knoblauch, Brot und Essig. Denn eigentlich kamen die roten Tomaten erst mit Christoph Kolumbus von Amerika nach Europa und waren somit vor dem 18. Jahrhundert bei uns gar nicht bekannt.

Aber wie bitte bekommt man die Gazpacho jetzt gelb?

Gelbe Gazpacho

Zutaten (für ca. 6-8 Gläschen):
4 gelbe Paprika
1 gelbe Zucchini
1 Chilischote
3 EL Olivenöl
50ml Weißwein
1 Knoblauchzehe
3 EL weißer Balsamico
Salz, Pfeffer

Da wir heute eine Gazpacho machen und eine Gazpacho am Besten eiskalt schmeckt würde ich euch empfehlen das Rezept schon am Vortrag zu machen, über Nacht im Kühlschrank kalt zu stellen und am kommenden Tag zu servieren. So wird die Gazpacho nicht nur schön kalt sondern zieht noch mal richtig durch. Solltet Ihr die Zeit nicht haben oder es eine spontane Kochentscheidung sein, kein Problem! Macht die Gazpacho und stellt sie dann so lange wie möglich einfach im Gefrierfach kalt....das klappt auch!

Und was ist das schönste daran? Kein Herd, kein langes einkochen, super schnell - alles was Ihr braucht ist ein Mixer! Wir machen die Gazpacho immer in einem Standmixer. Solltet Ihr diesen aber nicht besitzen auch kein Problem: Mit einem Pürierstab kommt Ihr auch an's Ziel!

Heizt den Backofen schon mal auf 200 Grad vor. Nehmt Euch ein Blech und legt es mit Backpapier aus. Die gelben Paprikas waschen, entkernen und in Viertel schneiden. alle Hälften mit der Hautseite nach oben auf das Backblech legen und in den gut vorgeheizten Ofen geben und für ca. 15 Minuten backen.


Tipp: Wie häute ich eine Paprika?
Ganz einfach: Erstens wollen wir die Paprika schälen, denn die Haut wollen wir in unserer Gazpacho nicht. Und dadurch, dass wir die Paprika etwas im Ofen backen lässt sich die Haut anschließend kinderleicht abziehen. Zweiter Effekt: Wir bekommen leichte Röstaromen an unsere Paprika...Mhhh!


Bevor die Paprikahälften oben dunkel werden aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Nach ca. 5 Minuten könnt Ihr die Haut ganz einfach abziehen, die Stücke grob würfeln und in den Mixbehälter geben.
Anschließend kommt die gelbe Zucchini, grob gewürfelt, die Knoblauchzehe, die Chilischote und der weiße Balsamico dazu. Alles so lange gut mixen bis eine homogene Masse entsteht. Dann noch den Weißwein und das Olivenöl unter mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Gazpacho kalt stellen und erst kurz vor dem Servieren zum Beispiel in kleine Gläschen füllen. Einen Tropfen Olivenöl darauf geben, Strohalme hinein und Ihr habt eine super Vorspeise für die Stehparty oder einen tollen Eyecatcher auf Eurem Party-Buffet!



Ganz lieben Dank nach Wien - ich werde auch weiterhin ein ganz treuer Fan eures Blogs bleiben. Gespannt werde ich auf eure Blogeinträge warten und mich freuen, wie genial ihr mich wieder einmal inspiriert. Toni und Bene, ihr seid einfach wundervoll    !

Schaut auf "because you are hungry" vorbei und klickt euch durch eine fantastische Genusswelt, kocht nach - backt nach. Und probiert einfach einmal etwas Neues aus.

Alles Liebe
miho


Labels: , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite