This page has found a new home

Apfel-Marzipan-Kuchen mit Sauerrahm-Schmand-Sauce

Blogger 301 Redirect Plugin herzelieb: Apfel-Marzipan-Kuchen mit Sauerrahm-Schmand-Sauce

Sonntag, 13. Oktober 2013

Apfel-Marzipan-Kuchen mit Sauerrahm-Schmand-Sauce

Apfel und Marzipan sind eine geniale Kombination! Der säuerliche Geschmack der Äpfel passt hervorragend zu dem süßen Mandelgeschmack des Marzipans. Schlagsahne wäre für diesen Kuchen einfach zu langweilig, zu süß und zu gewöhnlich. Der herrlich fruchtig-süße Kuchen braucht einen herberen Geschmack. Ein Sauerrahm-Schmand-Sauce mit Zimt ist die ideale Ergänzung.


Dieses Rezept habe ich vor vielen, vielen Jahren von einer alten Dame in Dänemark erhalten. Ich war zu einem Geburtstag eingeladen und dieser Kuchen hatte es mir einfach angetan. Mittlerweile ist es nicht mehr ganz das Originalrezept, ich habe es mit der Zeit immer mehr abgewandelt.

Ich habe diesen Apfelkuchen mit Marzipan gestern für eine Freundin zum Geburtstag gebacken und für dich habe ich hier auf dem Blog das Rezept dazu:



Apfel-Marzipan-Kuchen mit Sauerrahm-Schmand-Sauce


Rezept für den Mürbeteig

250 g Weizenmehl
120 g kalte Butter 
60 g Zucker 
1 große Portion Liebe
1 Ei 
1 Prise Salz

Schneide die Butter in kleine Stücke und verknete sie mit dem Zucker, dem Ei und der Prise Salz. Anschließend siebst du das Mehl über das Butter-Gemisch und verknetest alles liebevoll, zügig und mit möglichst kalten Händen zu einem Teig. Knete nicht zu lange, sonst wird der Teig brüchig. Jetzt formst du den Teig zu einer Kugel und gibst sie für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank.
Nach der Ruhezeit nimmst du den Mürbeteig aus dem Kühlschrank, drückst ihn ein wenig flach und gibst in auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Rolle den Teig mit einem Nudelholz von der Mitte zu den Rändern flach aus. Der Ausgerollte Teig sollte etwas größer als die Form sein, damit du einen Rand formen kannst. Gib den Teig in die Form, und stich ihn gleichmäßig mit einer Gabel ein. Dann gibst du Backpapier auf den den Boden, darauf schüttest du Backerbsen. Dieser Vorgang nennt sich blind backen. Dadurch wird verhindert, dass der Boden sich wellt.

Backzeit: 15 Minuten bei ca. 190 Grad


Rezept für die Apfel-Marzipan-Füllung

150 g Marzipan
100 g Butter
90 g Zucker
30 g gemahlene Mandeln
1 Ei
3-4 Äpfel
1 Prise Liebe

Verarbeite das Marzipan, den Zucker, die Butter, das Ei, die Prise Liebe und die Mandeln zu einem Teig. Bevor du diese Füllung auf den gebackenen Boden gibst, stich diesen nochmals an einigen Stellen ein. Die Äpfel schälen, in gleichmäßige Spalten schneiden und auf die Marzipan-Füllung geben. 

Der Kuchen wird jetzt nochmals 20-25 Minuten bei 190 Grad gebacken




Rezept für die Sauerrahm-Schmand-Sauce

1 Becher Sauerrahm 
2 Esslöffel Schmand 
1 Spritzer Zitronensaft 
1 Messerspitze Zimt 
1 Teel. Liebe

Alle Zutaten werden mit Liebe zu einer Creme verrührt und zu dem Apfelkuchen gereicht.




Wer Marzipan mag und Äpfel liebt, liebt auch diesen Kuchen. Was ist dein Lieblingsapfelkuchen? Eher ein Strudel, oder ein gedeckter Apfelkuchen? Verrat es mir doch in einem Kommentar, ich bin ganz gespannt


Hab´ einen Schönen Tag und alles Liebe
miho

Labels: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare:

Am/um 13. Oktober 2013 um 15:28 , Blogger Gabriela S.c.h. meinte...

Boah, wann kann ich zum Kosten vorbeikommen?

Nein, Spaß beiseite. Das klingt soooo lecker und sieht auch so aus. Ich liebe Marzipan und ich mag Zimt, und das Ganze erinnert ein wenig an Weihnachtsbäckereien. Toll!

Ich werde das bestimmt mal nachbacken.

Ach so: Wenn ich überhaupt mal Apfelkuchen selbst backe (das letzte Mal ist etliche Jahre her), dann in der Springform auf normalem Teig und mit Streuseln bedeckt. Ist ein Uralt-Rezept nach Großmutters Art. So mag ich ihn.

Ganz liebe Grüße

Gabi

 
Am/um 13. Oktober 2013 um 20:29 , Blogger Kochen mit Diana meinte...

Ich glaube dir aufs Wort wenn du sagst, dass der Kuchen wunderbar schmeckt. Würde ein Stück auch gerne probieren.
LG

 
Am/um 1. November 2013 um 09:23 , Anonymous Eva (Deichrunner's Küche) meinte...

Hallo,
würde diesen Kuchen gerne nachbacken. Sind die angegebenen Mengen für so eine längliche Schnittenbackform von ca. 31*10 cm oder für welche Formgröße sind die genannten Mengen gedacht?

Viele Grüße
Eva

 
Am/um 1. November 2013 um 17:35 , Blogger Ich bin´s Miho meinte...

Liebe Eva,
meine Form hat die Maße 35x11...Es spielt aber wirklich keine Rolle, ob der Boden bzw. die Füllung dicker oder dünner ausfällt ;)
Viel Spaß und Alles Liebe
miho

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite